Urlaub – Alleine am Strand

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Urlaub – Alleine am StrandTeil 1: https://de.xhamster.com/stories/urlaub-748577Teil 2: https://de.xhamster.com/stories/urlaub-meine-frau-im-spa-768539Die Ansage von Maria ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Nach dem gemeinsamen Frühstück bin ich alleine runter zum FKK-Strand. Ich zog blank, breitete mein Handtuch aus und setzte mich erstmal hin. Ruhig schaute ich die Umgebung ab. Es waren schon ein paar mehr Leute unterwegs als vorgestern, viele waren es dennoch nicht. Immerhin waren zwischendurch auch einige Frauen zu sehen. Nach einiger Zeit entschloss ich mich, auch die Dünen etwas abzusuchen. Vermutlich waren hier die Chancen höher, wenn man den Videos im Internet glauben kann.Nach kurzer Zeit konnte ich schon einige Paare entdecken, die sich halbwegs sichtgeschützt sonnten. Mein Schwanz richtete sich voller Erwartung etwas auf. Ich schlenderte betont langsam durch den Sand. Nach einigen Meter bereits kam ich an einer dunkelhäutigen Frau vorbei. Sie mag vielleicht so um die 40 Jahre alt gewesen sein. Sie lag auf ihrem Handtuch und öffnete extra für mich ihre Beine. Sie massierte ihre Titten, streichelte sich am ganzen Körper und fuhr mit den Händen zu ihrer Muschi. Sie öffnete ihre Muschi, sodass ich nun ihr zartrosanes Fleisch sehen konnte. Das erste mal überhaupt hatte ich eine dunkelhäutige Frau nackt gesehen. Mein Schwanz wurde ganz groß und ich begann ihn zu wichsen. osmaniye escort Die Schwarze führte sich einen Finger ein und machte es sich selbst, während ich wichsend vor ihr stand. Sie deutete, dass ich näher kommen soll, was ich gerne tat. Meine Hand wanderte automatisch zu der feuchten Fotze und fingerte sie. Die Frau wichste nun meinen Schwanz. Sie beugte sich an mein Ohr und flüsterte mir starkem Akzent „Follow hotel“. Okay, ich zog meine Badeshorts wieder an und folgte ihr. Lediglich der Umstand, dass sie auf ihrem Handy tickerte machte mich kurz stutzig. Aber meine Geilheit war so grenzenlos.Nach einiger Zeit erreichten wir ihr Hotel, welches neben unserem Hotel lag. In ihrem Zimmer angekommen zog ich mich aus und legte mich nackt auf das große Bett. Die Frau zog sich auch komplett aus, kam hinzu und setzte ihren Mund an meinem Schwanz an. Gefühlvoll fuhr sie mit der Zunge an meinem Schaft entlang und küsste auch meine Eier. Immer stärker saugte sie an meinem Schwanz. Der Anblick machte mich wahnsinnig. Ich griff mein Handy, das auf dem Nachttisch lag, und machte ein Foto davon, wie sie meinen Schwaz blies.Kurz darauf verschwand die Frau kurz im Badezimmer. Ich wichste meinen Schwanz in freudiger Erwartung weiter. Doch im nächsten Moment stockte mir der Atem.Ein junges Mädel mit dunkler Haut, frechem Grinsen und einem Wuschelkopf kam zum Bett. Die Ähnlichkeit escort osmaniye zu der Frau war unverkennbar. Es schien sich eindeutig um ihre Tochter zu handeln. Sie kam näher an mich heran und ich konnte sie näher betrachten. Ihre kleinen Hügelchen an der Brust waren wunderschön. Mein Blick wanderte über ihren flachen Bauch bis zu ihrer haarlosen Muschi. Ihre kleine Perle lugte hervor. Dieses kleine Luder war verdammt spitz. Sie legte sich auf mich und gab mir einen innigen Kuss. Ich umfasste ihre Hüfte und streichelte langsam über ihre weiche Haut. Ich drehte sie auf den Rücken und küsste sie weiterhin leidenschaftlich. Unsere Zungen spielten wild miteinander. Ihre Mutter hatte sich breitbeinig neben uns auf das Bett gesetzt und spielte mit ihren Titten und ihrer Muschi. Sie stöhnte wild, als sie sich zwei Finger in die heiße und feuchte Muschi steckte. Ihr Blick fixierte mich, wie ich ihre Tochter wild leckte. Das zärtliche rosa Muschifleisch machte mich so heiß und hemmungslos. Ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas je machen würde. Aber in diesem Moment war das alles egal. Die Kleine schmeckte so unfassbar gut. Sie griff sich an ihre kleinen Titties. Sie kniff sich in die kleinen harten Brustwarzen und stöhnte. Meine Zunge umspielte den Kitzler und fuhr tief in die Lustgrotte. Ihre Mutter setzte sich noch näher an uns heran und griff an meinen steinharten Schwanz und osmaniye escort bayan wichste ihn etwas. „Do it. Do it with her“ hauchte sie in mein Ohr. Ich richtete mich auf und setzte meine Eichel an die kleine Muschi an. Ich fuhr durch die feuchte Spalte und öffnete so die dunklen Schamlippen etwas weiter. Gefühlvoll und langsam schob ich mein Becken nach vorne. Meine Eichel war nun komplett in ihr und wurde herrlich warm empfangen. Das Mädel schloss die Augen und stöhnte. Sie umgriff mich und zog mich näher an sie heran. Zentimeter für Zentimeter drückte sich mein Schwanz tiefer in die heiße Enge hinein. Nachdem er das erste mal komplett von ihr aufgenommen worden war, fing ich an, die langsam zu ficken. Meine Stöße waren zärtlich und gefühlvoll. So langsam hatte ich ewig nicht mehr gefickt. Die Bewegungen der Süßen wurden stärker, ihr Stöhnen immer heftiger Sie genoss den Fick. Auch ihre Mutter schien der Anblick zu gefallen. Sie hatte doch tatsächlich mein Handy in der Hand und mache Fotos davon, wie zum ersten Mal ein weißer Schwanz in ihrer Tochter steckte. Ich stieß nun stärker und heftiger zu. Einige Stöße dauerte es bis mein Schwanz zu zucken begann. Tief in die süße Pussy pumpte ich mein Sperma. Ein mega krasser Orgasmus fegte auch durch den kleinen Körper. Sie schloss die Augen, stöhnte wild und wandte sich unter meinen Stößen. Ich zog meinen Schwanz aus der Muschi, damit ihre Mutter sehen konnte, wie die Tochter auslief. Die Kleine nahm etwas von meinem Saft mit den Fingern auf leckte diesen auf. Es schien ihr zu schmecken. Ich nahm meine Sache und ging zu meinem Hotel rüber, wo Maria schon auf meine Erzählungen wartete.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yorum yapın