juicy-belle # Teeny Desiree – Teil 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

juicy-belle # Teeny Desiree – Teil 2Interracial Slut Wife Story – Nach einer wahren Begebenheit ¦¦So wie ich von Jeremy zurückgelassen wurde, setzte ich mich im “Porno Zimmer” (andere sagen Arbeitszimmer dazu, lach) an den PC und schrieb Desiree ebenfalls eine lange Antwort. Mein Gesicht war noch voller Sperma, ich schmeckte immer noch Jeremy’s Schwanz auf der Zunge und ich war rattig nass und geil. So kann ich am besten schreiben, lach ;-)Ich schrieb Desiree auch von dem spontanen Erlebnis eben mit Jeremy und beantwortete all ihre Fragen so gut ich konnte… Ein paar Tage lang passierte nichts. Sehr, sehr schade dachten wir uns und hatten auch nicht mehr mit einer Antwort gerechnet. Jeremy fickt für sein Leben gerne weiße Schlampen, so wie ich eben Big Black Cocks und es wäre eine von vielen gewesen. Aber einige unter den Bitches waren schon besonders geil und versaut. Und Desiree war so eine auf die wir uns echt gefreut hätten… Als ich in der Mittagspause meine Mails checkte, traute ich meinen Augen erst nicht. Aber da war sie… Die Antwort von ihr… Wieder sehr lang… Im Pausenraum war es mir zu ungemütlich und so verzog ich mich auf die Toilette mit meinem Handy um ihre Antwort in Ruhe zu lesen. Sie entschuldigte sich ein paar Mal, dass sie erst jetzt antworten würde. Als ich weiter las, kam auch einer der Gründe zum Vorschein. Nämlich die Trennung von ihrem Freund und das Geständnis an ihn und ihre Familie, das sie auf Farbige stehen würde… Wow dachte ich. Das ist Mal ne Ansage, obwohl sie ja noch gar keine Erfahrung hatte in der Richtung. Sie schrieb weiter, dass sie sich so sehr intensiv mit dem Thema Interracial, Hot-Wife und Queen of Spades beschäftigt und auseinandergesetzt hat, dass sie nichts anderes mehr möchte als uns kennenzulernen und in die Welt der schwarzen Schwänze und Männer einzutauchen. Diesen Wunsch wollten wir ihr gerne erfüllen… Am Ende ihrer Nachricht stand ihre Handynummer, die ich sofort gespeichert habe und hoffte, ihr dann sofort per WhatsApp eine Nachricht zu schreiben. Gemacht, Getan… Seit der Minute haben wir unzählige Nachrichten getippt, Sprachnachrichten und Bilder ausgetauscht. Da Jeremy es überhaupt nicht mag sich mit der ganzen Kommunikation auseinanderzusetzen, bleibt das alles an mir, was ich aber sehr gerne mache und im Fall Desiree auch für mich und uns etwas sehr geiles und kastamonu escort lohnendes heraus kommen sollte… Bis sie allerdings ein ganzes WE Zeit hatte, vergingen noch einige Wochen leider. Aber bedingt durch Prüfungen, Praktika und einem Todesfall in der Familie absolut verständlich und nachvollziehbar. Wir trafen uns aber trotzdem drei Mal in der Zeit auf einer Raststätte um wenigstens kurz persönlich zu Quatschen. Dabei schüttete sie mir mehr als ihr herz aus und Teenys haben echt Redebedarf, lach :-))Aber klar plauderten wir auch über Sex und alle anderen geilen Dinge rund um das Thema. Ich wusste schon vorher, das sie auch gerne weitere Bi-Erfahrungen machen wollte. Bisher beschränkten sich ihre Erfahrungen auf ein bisschen knutschen und fummeln unter gleichaltrigen. Sicher ich bin ein paar Jahre alter, aber was die Erfahrungen angeht doch um Lichtjahre voraus 😉 Irgendwann unterbrach ich sie einfach im Satz und sagte bestimmend zu ihr: “küss mich”! Ihr Blick war köstlich. Eine Mischung aus Entsetzen, Unsicherheit und Glanz in ihren Augen war unübersehbar. Nach etwas Zögern schaute sie sich erst Mal um nach dem Motto: Hier? Jetzt? Ich nahm ihr Hand und sagte: “scheiß drauf was andere denken und meinen. Mach das was du willst und worauf du richtig Lust hast”! Nach kurzem Zögern holte sie tief Luft und sagte: “Ja du hast Recht… Scheiß drauf”!!! Desiree kam näher zu mir, ich packte sie hinten am Hals und zog sie zu mir. Wir begannen uns zu küssen, erst etwas zaghaft, dann intensiver und dann spürte ich endlich ihre Zunge. Wir küssten uns eine gefühlte Ewigkeit und ich vergaß auch, das wir eigentlich auf der Wiese eines Rastplatzes an so einem Metall Tisch auf Metall Bänken saßen und jeder uns sehen konnte. Egal, war sehr geil fürs erste Mal, lach 😉 Nach weiteren zig tausend Nachrichten und Telefonaten, war es am letzten Wochenende nun endlich soweit und Desiree kam zu uns. Ich holte sie Freitag morgen am Kölner Hauptbahnhof ab und bis Jeremy von der Arbeit kam dauerte es noch einige Stunden. Wir fuhren zu uns nach Hause und nach dem ich ihr alles gezeigt hatte setzten wir uns erst Mal und machten eine Flasche Prosecco leer. Dabei erzählte ich ihr noch im Detail meine Geschichte und wie alles mit Jeremy und meiner Vorliebe und Leidenschaft für Interracial entstand. Sie fragte viel zwischendurch und man merkte escort kastamonu ihr an wie sie immer lockerer und entspannter wurde. Gerade die Geschichte von meiner Mom und wie sie so eine Queen of Spades wurde wie ich interessierte sie sehr. Leider hat sie nicht das Glück, eine so offene und verständnisvolle Mom zu haben wie ich. Dabei kennt sie noch nicht Mal alle Details und weiß nicht, was wirklich alles zwischen uns und mit uns ist. (Wenn euch diese sehr intime Geschichte auch interessiert, lässt es mich Mal wissen und schreibt es in die Kommentare)Ich sagte Desiree das meine Mom vielleicht noch runter kommt (sie wohnt über uns im Haus auf einer eigenen Etage) und sie alle Fragen an sie gerne selber offen stellen kann. Wir schauten noch unzählige Bilder und Videos von meinen Erlebnissen und die von vielen Sex Partys und Blacked Gang-Bangs. Bei den vielen schwarzen Monster-Schwänzen kam sie aus dem Staunen und Begeisterung darüber kaum raus. Aber dann wieder ihre Bedenken und Sorgen, ob sie mit so einem BBC überhaupt richtig umgehen und in ihre engen Teeny Löcher aufnehmen kann. Ich küsste sie und sagte zu ihr, dass ich ja bei ihr bin und wir das zusammen schon hinbekommen werden… Aber klar ist so ein riesen Schwanz eine absolute Herausforderung für so enge kaum benutzte Fick Löcher. Da muss schon etwas Vorarbeit geleistet werden :-))Sie war unendlich nass und geil nach all den Gesprächen, Bildern und Videos und sie konnte es kaum abwarten bis Jeremy endlich von der Arbeit kam. Aber ich auch nicht mehr. Meine Fotze war nass und bereit für alles! Normalerweise ist bei uns immer Tag der offenen Tür und Jeremy’s Freunde, unsere Interracial Bekannten oder andere geile Hotwife’s und Cuckold Paare tummelten sich bei uns im Haus… Diesen Freitag aber hatten wir nur für Desiree, Jeremy und mich geplant… Sie sah so rattenscharf aus in ihrer engen weißen Bluse, dem kurzen schwarzen Rock und den hohen schwarzen Stiefeln… Dazu hatte sie sich richtig geil zurecht gemacht, wie es sich für eine echte weiße Bitch gehört. Jeremy und ich stehen auf viel Schmuck, Piercings und Tattoos… Endlich war es soweit und Jeremy kam die Tür rein… Er begrüßte mich angemessen wie jeden Tag mit einem Griff zwischen meine Beine. Ich trage NIE einen Slip (was mir schon oft zum Verhängnis wurde, da ich extrem auslaufe) und so haben kastamonu escort bayan alle denen es Jeremy erlaubt und er selber natürlich einen schnellen und direkten Zugang zu meinem “Black owned Hole”. Er packte mich am Nacken, küsste mich und schob mir einen Finger tief in mein nasses Fotzenloch. Das Desiree daneben auf der Couch saß, störte ihn dabei überhaupt nicht. Aber genau das sind wir. Und so wollen wir sein!Ohne sie auch nur begrüßt zu haben, zog er seinen Finger aus meinem Loch, drehte sich zu Desiree um hielt ihr den Finger voll mit meinem Fotzensaft vor die Nase und ihren Mund und forderte sie auf ihn abzulecken. Sie schaute genauso, wie damals auf dem Rastplatz… Entsetzt, unsicher und doch mit dem gierigen Blick dazu. Nach kurzem Zögern öffnete sie ihren Mund und lutschte wie an einem weißen Mini-Schwanz seinen Finger mit meinem Saft ab. Das ging bestimmt zwei Minuten so. Dann packte er sie in den Haaren und zog sie von der Couch auf nah zu sich. Sie wehrte sich nicht… Desiree war ein paar Zentimeter größer als ich. Trotzdem wirkte sie neben Jeremy’s fast zwei Metern so klein… Er beugte sich etwas herunter, packte sie im Nacken und schob ihr seine Zunge tief in den Mund. Er schmeckte meinen Saft sicherlich noch… Der Anblick war ein Traum! Ich liebe es zu sehen wenn er eine andere weiße Schlampe ran nimmt und sie dominiert mit seiner Art. Ich könnte deutlich erkennen wie sein Bull Schwanz anschwoll und die Hose ausbeulte. Ich forderte sie auf sich vor ihn zu Knien und ihm die Hose aufzumachen. Sie folgte schnell und mit einem Mal war sie in der Welt angekommen, die sie sich so herbei gesehnt hatte… Alleine im halbsteifen Zustand war Jeremy’s Schwanz größer und praller wie ein weißer jemals voller Erektion und Geilheit werden kann. Ein Traum von Schwanz und Mann ( Love you so much Honey)!!!!!Es ging Jeremy alles zu langsam und so packte er Desiree’s Hand und dirigierte sie ohne Umwege zu seiner Boxershorts und legte ihre Hand außen auf den Stoff. “Ist es das, was du wirklich willst Bitch”? Fragte er sie von oben herab und sie nickte. Ich forderte sie auf seinen Schwanz durch den Stoff zu massieren und die Dimension die sich unter dem Stoff abzeichneten, entlockten ihr nacheinander “WOW”, “unglaublich” und “heilige scheiße”… Dann fasste Jeremy in seine Shorts und holte seinen BBC Schwanz raus… Desiree war starr in diesem Moment… Ihr erster leibhaftiger Big Black Cock in greifbarer Nähe. Noch bevor sie was sagen oder weiter nachdenken konnte, nahm er seinen harten Schwanz in die Hand und klatschte Desiree damit durchs Gesicht…Ende Teil 2 – Fortsetzung folgt…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Yorum yapın