Das neue, bizarre Leben des Nicklas S. 3 (Autor: n

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Das neue, bizarre Leben des Nicklas S. 3 (Autor: n3. Drei Tage bis zum Date mit Beate: Dienstag!Vorab! Die Geschichte ist reine Fantasie und zudem mein geistiges Eigentum!0630 Uhr. Ich schrecke aus dem Tiefschlaf hoch und mir geht nur durch den Kopf; verdammt, was für ein geiler, bizarrer Traum! Bernd fickt dich, du wichst Mom an und leckst ihr auchnoch die Fleischfotze…. Mein Schwanz steht schmerzhaft hart, ich richte mich auf und setzemich an die Bettkante. Während ich mir die Augen reibe, um endlich wach zu werden, spüre ichein doch leicht unangenehmes Gefühl an meiner Rossette, merke, dass ich Nylonstrumpfhosetrage und stupse die Mules mit meinen Füssen an….. SCHEISSE, DAS WAR KEIN TRAUM!!!!Das ist Gestern wirklich passiert.Ich springe hoch, pack meine Kippen und renn los, im Türrahmen angekommen…. UUUPS… War da nicht was?! Zurück zum Bett, in meine schwarzen Wildleder Mules, mit 8 cm Stahlabsatz geschlüpft und los geht’s. Im Hausflur oben ist nirgends Licht, höre nur Bernd’s’liebliches’ Schnarschen. Am Treppenabsatz angekommen, sehe ich in der Küche Licht, also, Zähne zusammen gebissen und die 15 Stufen in den Tod bewältigen. KLACK, 1. Stufe…KLACK, 2. Stufe…. KLACK… bin dann auch heile unten angekommen…. 4 Schritte bis zurKüchentür und da sitzt sie, am Küchentisch, total geistestabwesend, sie hat mich nichtbemerkt, in einem ihrer Buiness-Kostüme, dunkles Grau, der Rock 2 handbreit über’m Knie, stahlblaue Satin-Bluse, schwarze 15den, glänzende Nylonstrumpfhose und ihre roten Lackmules. Sie hat ihr Bein übergeschlagen und wippt mit ihrem Fuss. ein sehr verlockender Anblick. Sie raucht und trinkt ihren Kaffee und hat mich immer noch nicht bemerkt; bis ich mit einem”Guten Morgen Mami!” auf sie zugehe. Mom hebt ihren Kopf, schaut mich mit einem Lächeln an,hebt ihren Arm in meine Richtung, um zu sagen, komm her. Ich gehe, mit meiner immer nochsteifen Sissy-Klit, auf sie zu, will ihr einen Kuss auf die Wange drücken, doch sie dreht sich zu mir und unsere Lippen treffen sich, dazu spüre ich Mom’s Zunge auf meinen Lippen…Nachdem wir unseren Kuss lösten, sah Mom an mir runter und meinte, auf meinen Schwanz sehend:”Was ist das denn für eine fresche Vorwitznase?” dabei tätschelte sie mir mit der flachenHand die Eichel. Ich:”Kenn ich auch nicht, ist aber jeden morgen da.” Wir fingen beide anzu lachen. Ich nahm mir einen Kaffee, setzte mich zu Mom an den Tisch und wir unterhieltenuns. Wobei die Fragen: ‘Wie geht es dir’; ‘Wird dir das nicht zu viel’; ‘Wie kommst du damitklar’?, gegenseitig gestellt wurden und wir waren uns einig, dass es das Richtige war, wasgestern geschehen ist.Als Mom aufstand, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen, meinte sie zu mir:”Ich hab dirim Bad was ‘NETTES’ zurecht gelegt; und du weisst hoffentlich noch, was du zu tun hast?!Und denk dran: Wir habe noch ein ernsthaftes Gespräch zu führen! Achso, wenn ‘Daddy’dir an die Wäsche will, hau ihm auf die Finger, du hast meine Erlaubnis! Ich wünsch direinen schönen Tag.” “Ich dir auch, bis später!” Mom ging die Kellertreppe runter, RichtungGarage ( Wir haben unsere Garage unterm Haus! ) und war weg.Ich hoch ins Bad, Licht an, Tür zu und vorsorglich abgeschlossen. Nicht, dass der geile Bocknoch rein kommt und mich am Waschtisch quer vögelt. Auf der Ablage liegt so Einiges, was ichmir in Ruhe ansehe. Darunter auch eine Tube Enthaarungscreme, mit einem Post-It dran. Daraufstand:”1. Nimm die Creme, zum enthaaren, geht schneller! 2. Vergiss das Spülen nicht!3. Ich möchte, das du dir den Butt-Plug einführst. Gleitcreme liegt dabei! 4. Zieh auchbitte das Panty an; ich will ja nicht, dass mein Liebling eine ‘Schnupfnase’ bekommt!VIEL SPASS!!!” WOW, was ‘ne menge Arbeit, aber O.K., erstmal das ‘NORMAL MORGENDLICHE’ erledigen, dabeidie Gebrauchsanweisung der EHC (Enthaarungscreme) gelesen und los geht’s. Schön gleich-mäßig auftragen, 15 Minuten einwirken lassen, geschafft, während dessen normales rasieren,also Gesicht, Achseln, PLAY-ZONE! Geschafft! Das Zeugs mittels Spachtel und viel Wasserrunter gekratzt, schnell nochmal komplett geduscht… Alles VOMFEINSTEN…. Jetzt noch dieDarmspülung; den 10 cm Aufsatz durch die Rossette, kräftig auf die Tube gedrückt und 5 Min.warten; dabei hab ich mir dann mal ein Ziggi gegönnt… Alles erledigt!Jetzt der Plug. Ein Teil aus Edelstahl, dickste Stelle 4,5 cm, dünnste (am Schliessmuskel)Stelle 2,5 cm im Durchmesser. Das Teil durch die Dose mit dem Melkfett gezogen, angesetzt,und genüsslich eingeführt… HHHHMMMMM, was für ein geiles Gefühl!Dann die hautfarbene Nylonstrumpfhose, getragen, aber frisch gewaschen, überstreifen… ABER, was ist das?! Bei dem heisse Teil ist der Zwickel bereits raus getrennt… GEIL! Das Panty, fühlt sich so an, als wäre es ein Shaping-Höschen, zwar mit hohem Beinausschnitt, aber sehr eng anliegend, über gezogen. So stehe ich vorm Badspiegel und begutachte mich… Von Vorn sieht es heiss aus, von der Seite… Sone Beule in sonem Panty, GEHT GARN NICHT…! also, die Hirnzellen angestrengt.. Höschen ein Stück runter, Alles, was zwischen meinen Beinen ist, gegriffen, nach hinten, zwischen meine Oberschenkel gedrückt, Beine fest zusammen undPanty wieder hochgezogen! PERFEKT!!! Hab sogar ‘ne kleine geile Pussy… so sieht’s zumindest aus….. Da seh ich an unserem Handtuchwärmer eine schwarze Chiffon-Bluse hängen,ebenfalls mit Post-It versehen: “Damit siehst du hübscher aus!” Ich mir die Bluse übergezogen und wirklich…. (denkt euch euren teil…)Was Jetzt… hab grad mal ‘ne Stunde gebraucht. 0830 Uhr und ich wollte Mom doch ein’Blümchen’ kaufen…. Aber “La vie en Rose”, unser Blumengeschäft, macht erst in einerStunde auf. Kommt mir die Idee, guck dir mal die Speicher-Card an. Ich in mein Zimmer, Lappy an, Universal-Speicher-Card-Halter (wat fürn wort) die Card rein gesteckt,das Ganze an den USB-Slot und da isse… Ich öffne die Datei… und HOLLA… Da hatBernd eindeutig gute Arbeit geleistet, ich kann mich nicht verleugnen. 6 heisse Foto’svon mir, in eindeutiger Ausübung. Dann folgt der Kurzfilm im Bad, HEISS; und wenn ichmir so meinen Gesichtsausdruck ansehe, ich glaube, ich hatte da schon meinen Spass!Das war’s, von wegen! Sehe ich auf einmal das Doppelbett im Schlafzimmer, erst leer,dann springt Bernd hinein… Und der Rest ist geile Geschichte. Ich such mir einenCD-Rohling, weil ich das Ganze für Mom brennen will, damit sie sieht, dass Bernd michwirklich sehr einfühlsam entjungfert hat… Brennprogramm gestartet… der Rest läuftvon allein.Zwischenzeitlich höre ich Bernd im Bad rumoren… Also, zu ihm hin. Und da steht er,nackt am Waschtisch. Ich geh zu ihm und streichel ihm den Hintern, mit einem süffisantenLächeln illegal bahis auf den Lippen sag ich:”Guten Morgen, DAADDYYYY!” Und er will gleich anmich ran. UND PATSCH…. eins auf die Finger… mit den Worten:”Mami hat’s verboten!”Bernd antwortet mir:”Aber meine Prinzessin sieht heute Morgen so verdammt heiss aus…Aber, NaJA, machst du deinem Daddy denn eine Kanne Kaffee, ich dusch noch schnell?!” Ich:”Gerne doch,Daddy, ist in 10 Minuten fertig.” und gehe zur Treppe… und wieder..KLACK… etc. ihr wisst es schon, ich kann immer noch nicht wirklich, auf Heel’s,die Treppe runter laufen…Die Kaffee-Maschine ist fast fertig, da kommt Bernd, mit nur einem Handtuch um denHüften, in die Küche, setzt sich auf einen Stuhl, nimmt sich eine Zigarrette undschaut mich von oben bis unten an:”Du siehst wirklich richtig heiss aus Prinzessin!””Danke, Daddy!” und stell ihm den Kaffee hin, so wie er ihn mag. Wir fingen zu redenan. Fast das gleiche Gespräch, wie mit Mom, heute Morgen; nur, mit dem Unterschied,dass Bernd mich dabei versucht anzuflirten…. Der will was von mir….Und, hoppala… da rutscht ihm doch tatsächlich das Handtuch von den Hüften und erpräsentiert mir seine, zwar noch schlafende, geile Zuckerstange. Mit ‘nem herlichenDackelblick und den Worten:”Mami wird doch nix merken, wenn du mir jetzt schön einenblasen würdest.” lass ich mich zu einem weichklopfen und zum anderen auf meine Knienieder, um zwischen seine Schenkel zu rutschen…Ich schnapp mir seinen 17cm Schlappmann ( Bernd hat eine ‘Blutlanze’, hab ich auch;meiner ist schlapp nur 9 cm lang! ) und nehm das geile Teil komplett in den Mund…Wieder ein fataler Fehler! Die Lustpeitsche wird von hier auf jetzt steif ohne Ende!ABER, aufgemerkt, ich hatte ihn komplett im Maul… GRINZ… hat Mami noch nicht geschafft!Ich lutsch, leck, blas, wichs ihm seinen wundervollen Freudenspender und spielgleichzeitig mit seinen fetten Bällen, seinem Damm und seiner Rossette, was Berndwieder herrlich zum stöhnen bringt, bis er kurz später, mir seine geile Sacksahneschön heftig in mein Mäulchen spritzt, was ich, die brave Prinzessin, auch allesohne Widerwillen schlucke… Der erste Satz von ihm:”Wo hast du so geil blasengelernt???” Ich:”Nirgends, ich mach einfach… liegt wohl doch an den Genen von Mami!”Ich weiter:”Danke Daddy….!” Er:” Wofür Prizessin? Ich danke dir…!” Ich:” Für dasäusserst eiweissreiche Frühstück…!” Wir mussten beide lauthals los lachen.Bei der 2. Tasse Kaffee erzähl ich ihm, dass ich für Mom ‘ein Blümchen’ kaufen möchteund gleich mal ‘ne Std. weg bin, Wofür kam seine Frage zurück,:”Weil ich Mami danke sagenmöchte, und weil ich sie liebe…!!” “OK…” kam die Antwort:”Dann geh auch gleich ihreZigarretten beim ‘klm’ holen… und vergiss nicht, dich ‘vernünftig’ anzuziehen!” Ichstellte die Gegenfrage und er meinte Büroarbeit…..Nachdem ich umgezogen… sorry… in Tarnklamotten bei Bernd im Büro aufgetaucht bin,gibt er mir 2 dicke Scheine in die Hand:”Bring uns auch was zu rauchen mit!””Ja Bernd! Bin mal eben unterwegs….” “Ach,… du weisst wo mein Autoschlüssel liegt?!””Ja…???!” ” Aber lass noch soviel Sprit drin, dass ich noch zur Tanke komm…!!!”WAS IST DENN JETZT LOS?????? Bernd gibt mir seinen fetten 800 PS X6 Panzer…wie geil ist das denn……. “Bis später!” waren meine letzen Worte; und husch die Trepperunter.In der Garage angekommen, Tor auf, Einfahrt auf…, eingestiegen, Sitz für mich zurechtgerückt, natürlich alles elektrisch, den Zündschlüssel eingesteckt, und…GENTLEMEN, START YOUR ENGINE! drücke ich den Startknopf und das Biest brabbelt vor sich hin! Bis zur Stadt erspar ich euch den Fahrbericht… komm im Städtchen an, was seh ichda, “DER POSER”, sammt seiner (meine EX) Neuen und ihre Busensenfreundinnen auf derRücksitzbank, in seinem Erdbeerkörbchen ( GOLF CABRIO ) an der Ampel. Ich lass michrechts ( WARUM MÜSSEN POSER EIGENTLICH IMMER AUF DER LINKEN FAHRBAHN FAHREN UND STEHEN, WENN SIE DOCH ZWEI STRASSEN WEITER EH RECHTS ABBIEGEN MÜSSEN…..???! ) daneben rollen. Der Typ kriegt ‘ne Maulsperre ( und mit Sicherheit ‘nen Steifen ) auf Bernd’s Auto und als ich dann das Seitenfenster runterfahre, auch noch Stielaugen! Er sieht mich und ich:”Hey Ralle! Danke, dass du mir DAS Frigiedchen abgenommen hast…. Und, schon gefickt?!”Für mehr war keine Zeit, die Ampel Grün, den Gang rein und weg war ich… Im Rückspiegelseh ich noch, wie der Arsch seine Karre abgewürgt hat und sich ‘nen fetten Einlauf meinerEX einkassiert hat… Noch 2X links und ich steh vor’m “La vie en Rose”, bei Conny.jetzt ein kleiner einwurf. Conny, 48 jahre jung, 158 cm gross, ein engelsgsicht, richtigheisse, vollschlanke lady mit richtig geilen kurven an den richtigen stellen, kenn ich, seidich laufen kann… ABER…. ihr aussehen, wie ‘ne ÖKO-tussi, lameliges t-shirt, latzhose,schlabrige wollweste, crocks; alles im einheitsgrün und dazu noch graue Wollsocken…ihr versteht?!Ich bestell, bei der alten Frau Müller, kommt Conny an, nimmt mich in den Arm und Küsschen rechts, Küsschen links, wie immer… Ein bissy Smalltalk, während die Seniorcheffin mein ‘Sträusschen’ fertig macht. ” Is dat für et neue Mädschen?”kommt von der alten Frau Müller. Ich:”NEE, muss mich irgendwie, irgendwo endschuldigen.”Conny:”Hasste wieder Scheisse gebaut… bei Mama?!” Ich nicke nur…konnte ihr schlechterzählen, was seit Gestern bei uns abgeht und wozu ich die Blumen brauche….”So, Jung, guck mal! Ist dat so recht?” kam von der alten Frau Müller und ja!! Mehr alserhofft… Sie legt mir ‘nen Strauss Blumen auf die Theke, als wollte ich auf eineHochzeit gehen wollen, um der Braut zu gratulieren…”Was bekommen Sie, Frau Müller?” ” 15 !” “Das ist zuwenig.” “Den Rest hol ich mir, wennMama wieder was für die Bank bestellt!…KLAR!?” Das war die ‘alte’ Frau Müller!!!!Geld hingelegt, Blumen geschnappt, Conny in den Arm genommem (was für ein heisses Weib), Küsschen rechts- Küsschen links- vielen tausend Dank – gerufen, wieder raus ins Auto und zurück nach Hause! (Die Rückfahrt.. könnt ihr dann demnächst in einem Automagazin lesen!)Zu Hause angekommen, die Blumen in eine Vase, das Essen, was ich aus unserem Vorratsraum mitgebracht habe, auf die Anrichte, ab nach oben in mein Zimmer und so schnell wie’s geht rausaus den Tarnklamotten.. Dann zu Bernd ins Büro:”Hallo Daddy, bin zurück…” und setzt mich auf seinen Schoß “Was machst du gerade, was sind das für Jungs…?” Bernd:”Wie, du bistschon zurück; ich hab dich nicht vor 16.00 Uhr erwartet..! Das ist mein ‘Stamm-Tisch’ und ich bin gerade dabei Alles zu canceln…” “Was sind das für zwei geile Hengste?” war meinenächste Frage “Die behalt mal bitte! Egal wie!!! illegal bahis siteleri Die sehen geil aus!” “OK! Warum?”Ich erklärte Bernd das Wie, Was, Warum… und er willigte ein! Dann ging ich, erneut der”Todestreppe” folgend, in die Küche und bereitete, so weit möglich unser Abendbrot vor.Salat waschen und schnibbeln, Dressing vorbereiten, etc. ihr wisst ( zumindest die Damen )wovon ich reden…. Die gebrannte CD stell ich an die Blumenvase.Ich war gerade fast fertig mit Allem, da steht Mom im Türrahmen..”Was geht denn hier ab?”Da ich dabei war die Spülmaschine zu füllen, schreck ich erst mal hoch und hau mir den Hinterkopf an der Spülmaschine… Ich schau auf die Uhr:”Wieso bist du schon zu Hause?” war grad mal 11.30 Uhr… “Hab mir den Nachmittag frei genommen, WIR haben noch unserERNSTHAFTES GESPRÄCH….!” war ihre Antwort. Ich klacker mit meinen Mules auf sie zu,da kommt von Mom:”Du siehst richtig geil aus, ohne Haare auf den Beinen…!” und nimmt mich in den Arm, um mir gleichzeitig einen feuchten Kuss aufzudrücken….”Wo ist Bernd?” ” Im Büro… Der cancelt grad seinen ‘Stamm-Tisch’. ABER Spscht…!”Ja, ich bin eine gemeine Petze, ich gestehe… ABER,SOO gemein bin ich nun doch nicht!Ich will doch das 2 seiner Jungs in Reichweite bleiben…!”Dann lass uns hoch gehen… Wir reden im Schlafzimmer… Ich geh kurz zu Bernd!”Wir gehen wie zwei verliebte Teenies die Treppe hoch, Mom schiebt mich ins Schlafzimmerund geht zu Bernd ins Büro. Das Schlafzimmer sieht schlimmer aus als mein eigenesZimmer, hat der Sack es nicht mal für nötig befunden das Bett zu machen. Ich also rann,die Decken zusammen gerafft und auf den Sessel, der im Schlafzimmer steht, geschmissen.Ich höre die Beiden brabbeln… Und als Mom das Büro verlässt:”Gib uns bitte 2 Stunden!”Mom steht in der Tür zum Schlafzimmer, sieht mich an, schliesst die Tür, kommt auf mich zu, nimmt mich in den Arm und fordert mich auf, ihre Bluse zu öffnen. Dann hautsie mir auf die Finger und öffnet selbst ihre Bluse, wobei die Ansage, mich selbst zuentkleiden sehr forsch rüber kam, ich sollt ihren BH öffnen und abstreifen… was ichnur zu gerne tat! Dann möchte sie, dass ich ihren Rock öffne, auch das tat ich.Der Rock fiel zu Boden Mom stieg aus. Sie stand vor mir, fast, wie Gott sie erschaffenhatte, mit dem Unterschied, Sie hatte noch die Strumpfhose und ihre ‘Hausschühchen’ an.Mom Kommt auf mich zu und mit einem kräftigen Ruck liege ich auf der Matraze. Mit einemKopfnicken ‘befiehlt’ sie mir, mich in die Mitte des Bett zu bewegen, was ich auch sofortbefolge. Dabei zieht Mom mir das Panty aus… Mami kommt einer Raubkatze gleich auf michzu, ich spüre ihre bestrumpften Schenkel, die sie an mir reibt. An meiner Play-Zonemacht sie halt und greift sich meine Sissy-Klit zwischen den Beinen hervor.Ich spüre nur noch ihre Lippen, wie diese sich um meinen Schwanz schlingen und Momanfängt mich hingebungvoll zu blasen. Mami zieht mir sehr heftig die Vorhaut zurück,um meine Eichel lustvoll zu lecken. Ich liege vor ihr, mit den Ellebogen abgestützt,um mir alles genau anzusehen… Es ist der Wahnsinn… Ich spüre, wie es härter wird,aber nicht schneller…. Kurz darauf:”Mami ich bin gleich soweit!” schaut sie michvon unten an; an ihren Augen kann ich erkennen, dass sie mich anlacht…Und…”Mami, mir kom………..!” Spritz ich Mami alles, was in mir broddelte in ihr Schluckmaul….. Und SIE saugt und wichst alles aus mir heraus. Ich liege nur zitternd und zuckend vor ihr. Mami macht einfach weiter.Als ich so richtig schön abgespritz hab und Mom ihre Beute hatte, kommt sie zu mirhoch gekrabbelt, nimmt mich fest in den Arm und küsst mich heftigst; ich schmeckemein eigenes Sperma. Mom lässt auch nicht von mir ab, sie wichst weiter meinen Schwanz,der wird auch nicht schlapp… Nach einer (ich weiss nicht wie lange) Zeit zieht sie mich über sich und verlangt von mir, dass ich ihr meinen Schwanz reinschiebe…Ich mach, was mir befohlen, ich drücke richtig fest zu, Mami stöhnt auf und bocktsich mir entgegen, sie hat ihren 1. Orgasmus… Alles weitere überlass ich Mami!Sie bestimmt wie schnell und wie hart es nun voran geht; ich spüre aber immeröffter ihre Fingernägel in meinem Rücken und trotzdem schieb ich ihr meinen Schwanzimmer kräftiger in ihre geile, triefende Möse.. Mami kommt, ein um’s andere Mal!Bei mir ist es endlich auch so weit und mit einem:”Mami mir kommt es gleich.”fordert sie mich auf, es ihr richtig zu besorgen:”JA Schatz… fick deine Mamijetzt richtig… fick mir das Hirn aus’m Schädel..besorgs deiner Mutterfotzeso richtig… ich brauch das jetzt… losloslos..!” Ich geb richtg Gas, fickmeine Mami ohne wenn und aber… “Jetzt Mami…!” “Ja, spritz in mich rein…!”waren ihre letzen Worte… und meine letzten Stösse. Ich hab ordentlich in meineMami gespritzt….. Wir liegen noch aufeinander, geniessen kuscheld und schmusend die Nachwehen unsererOrgasmen, klopf es an der Tür. Mom:”Wer klopft denn da?” Ich:”Der Papst kommt, umuns Heilig zu sprechen, nach dem göttlichen Sex!” Mom prustet los, geht die Tür aufund Bernd schiebt seinen Kopf rein. Mom schaut ihn an und streckt ihre Hand nach ihmaus, um ihm zu deuten, dass er zu uns kommen soll. Als Bernd sich auf’s Bett setztmeinte er nur:”Ich musste doch mal schauen, was ihr zwei Beiden so macht, ich krieglangsam Hunger.” Mom fragte nach der Uhrzeit, die Bernd mit 1600 Uhr zum besten gab.WOW… 4 (vier)! Stunden….. geilen SEX!!!!Desweiteren meinte er noch:”Sag mal Karin, musstest du unsere Prinzessin mit derPeitsche gefügig machen oder warum sieht der Rücken so aus, alles voller blutigerStriemen?! Merkst du nichts davon?” Ich:”Eigentlich nicht! Aber Mami hat keine Peitschegebraucht, sie war eher eine hungrige Raubkatze…!” “Dann schau dich mal an.”Mom:”Ich muss das auch sehen!!!” Ich mich aus der Umarmung getrennt, mein Schwanzrutscht aus Mami geiler Fotze und Mom macht einen auf ‘Feldbusch’. Ihr wisst, dieGeschichte mit dem “BLUBB” und dem Spinat, nur dass der Cocktail aus Sperma undMösenschleim nicht im Topf beim Spinat landet, sonder auf dem Bettlaken.Während ich mich aufrichte macht Bernd die Deckenleuchte an, damit ich mich besserim Spiegelschrank betrachten kann…. Und ja, mein Rücken sieht arg zerschunden aus.Mom sieht das auch und ist ganz entsetzt:”Oh Gott, Oh Gott… Das tut mir leid Schatz…..! Das müssen wir versorgen!” Ich nehm sie in den Arm und beruhige Sie, dassdas alles nicht schlimm ist und dass das bei den ‘Posern’ im Verein als ‘Bums-Orden’bezeichnet wird und die morgen beim Training blöd gucken werden, wenn ich damit ankomme. Wieder mussten wir alle lachen. Ich fragte Bernd nach einer Zigarrette, ergab mir eine, canlı bahis siteleri ich schmeiss mich auf den Rücken und mit einem lauten Schrei sitz ichauch schon wieder aufrecht im Bett. Ich:”Oben, rechtes Schulterblatt, da zwickt wasganz gewaltig!” Mom kommt hinter mich und guckt und siehe da, ich seh schon was es ist.Der Fingernagel ihres Ringfinger der linken Hand war nur noch halb so lang und nicht mehr spitz, der steckte noch im Fleisch. Mom nahm mich bei der Hand und ging mit mirins Bad, nahm sich dort eine Pinzette und entfernte mir das Stück Fingernagel undklebte ein Pflaster drauf, Bernd ging derweil in die Küche, um das Essen zu zubereiten, dann zogen wir uns an. Während ich in die Chiffon-Bluse schlüpfte setzte sich Mom aufdie Toilette und fing an zu piseln. Ich schaute, hörte, wie der ‘Champagner’ in die Schüsselströmt und in meinem Höschen (was ich nicht an hatte!) zuckte es gewaltig. Dabei stellteich Mom die Frage:”Wann willst du denn jetzt mit mir reden und worüber?” Mom meinte lächelndzu mir:”War denn das ‘Gespräch’ nicht zu beiderseitigen, vollsten Befriedigung abgelaufen?!”Ich schaute sie an und wir lachten beide los…Ich schlüpfe in die Mules, bis Mom sich räuspert und mich darauf hinwies, dass ich ihre roten Lack-Mules an den Füssen hätte und ich gefälligst meine eigenen anziehen soll, denn soweit wären wir noch nicht. Gesagt, getan, sind wir dann gemeinsam zur Treppe und Mom zeigte mir, wie man eine Treppe mit Heel’s am besten runter geht. Und tatsächlich es ging viel einfacher.Unten angekommen wollte Mom wissen ob Bernd noch Hilfe brauchte, er verneinte und Momwollte schnellen Schrittes Richtung Esstisch. ich brüllte nur:”STOP!!!!!” Ich konnteja nicht zulassen, dass Mom den Blumenstrauss schon sieht, bevor alle da sind.Mom dreht sich um, stemmt ihre Fäuste in die Hüften, schaut mich an:”Seid wann darf so ‘ne kleine Bitch sich so aufführen?!” “Tschuldigung Mami…! Aber, vertraust du mir?”Sie nickte mich an, ich nahm den schwarzen Satin-Schal von der Garderobe, verband ihrdie Augen und führte sie zum Esstisch an ihren Platz und lies sie dort Platz nehmen.Der Tisch war bereits fertig eingedeck, Salat, Brot, Wein, Prosecco standen auch schonauf dem Tisch, fehlte nur noch Bernd mit dem Fleisch. Kaum zu ende gedacht, kam er schon.Mom fragte, was das Ganze denn sollte und ich nahm ihr die Augenbinde ab.Der Gesichtsausdruck… UNBESCHHREIBLICH! “Warum, wofür, weshalb? Hab ich einen Ehrentagvergessen oder was ist los?” waren ihre Fragen. Ich gab ihr erstmal ein gefülltes Sektglas,wir prosteten uns zu und ich erklärte es ihr, worauf sie sich überschwenglich bei mir bedankte.Die CD hatte Mom noch gar nicht gesehen, erst als sie mich bat die Blumen auf das Side-Boardzu stellen fiel ihr die CD auf, weil ich die nicht vom Tisch wegnahm. “Was ist das?” war ihre Frage “Eine CD!” war meine Antwort “Dass das kein Flugzeug ist, seh ich auch, Blödi..” warwiederum ihre Ansage. Ich erklärte ihr, was auf dieser CD drauf war. “Das will ich nach demEssen sehen…!” grinste sie süffisant. Und endlich konnten wir essen. Wobei wir uns auchdarüber erzählten, was wir den Vormittag gemacht haben.Nach dem Essen ging es rüber zu unserer Couch-Landschaft, Mom machte es sich schonmalbequem, ich räumte noch schnell den Tisch ab und Bernd besorgte noch Getränke, dann konnteder Film gestartet werden. Mom zu mir:”Unverkennbar du, kannst dich nicht verleugnen!” zuBernd:”Kannst toll fotographieren!” Bei den Szenen im Bad schaute Mom Bernd etwas böse an,aber man merkte, dass sie schon wieder ein wenig fickrig wurde. Meine Entjungferung brachtendann bei ihr das Fass zum überlaufen, sie nahm sich unsere Schwänze in die Hand und wichste uns schön steif… Als der Film gelaufen war sprang sie rittlings auf Bernd’s fetten Kolbenund schob sich das geile Teil in einem Ruck in ihre triefende Möse. Zum mir:”Komm Liebes,fick deine Mami in den Arsch! Ich brauch das jetzt!” Ich will aufstehen, um das Melkfettzu holen, hält Bernd mir die Dose schon vor die Nase. Mom’s Rossette schön eingecremt, selbstverständlich, 2 Finger rein geschoben und vorgedehnt, meinen Schwanz noch gefettet,angesetzt und in einem Rutsch rein in ihr geiles Arschfötzchen. Bernd und ich ficktenMom hart und unnachgiebig unsere Kolben schoben sich gegenläufig in sie rein, wie beieinem gut geschmierten Motor und Mom fing an zu röhren, wie eine “Harley-Davidson Fat Boy”,wo man den Gashahn voll aufreisst!Bernd kam als erster, war auch kein Wunder, der arme Kerl musste schliesslich den ganzen Tagdarben, Mom kam 5 oder 6 mal (ich beneide Frauen für ihre multiplen Orgasmen) bei dem wildenRitt. Ich fickte noch eine Zeit lang hart weiter, rieb meine Sissy-Klit an Bernd’s Zucker-stange, bis auch ich mit 3 – 4 fetten Schüben Mom’s Darm einsaute.Schwer atmend lagen wir nebeneinander, übereinander verknotet auf der Couch. Bernd war dererste, der sich aufrappelte, um sich eine Zigarette an zu machen. Mom und ich schrien auchdanach und Mom wollte ein Glas Prosecco… Ergo, rauchen und Durst stillen war angesagt.Plötzlich, wie vom Affen gebissen, richtete Mom sich auf und meinte:”Mir ist gerade eine Idee für Morgen gekommen!” “Ich hab Morgen Training!” mein Einwand. Sie:”UUUPPPSSSSSS…hab ich doch glatt vergessen… Ich habe mir den Rest der Woche frei genommen! Also, ichhabe mir folgendes gedacht: Bernd und ich machen morgen, den ganzen Tag, Bett-Time; wirsind dann Lord und Lady von ‘Bizarrshire’ und du Nicky bist unser Dienstmädchen und musstuns, bis 15.00 Uhr, von vorn bis hinten, bedienen. Und, du darfst dann auch zu mir ‘MyLady’und zu Bernd ‘MyLord’ sagen und uns jeden Wunsch erfüllen..! Und, du musst eine Aufgabeerfüllen! Was hälst du davon?”Ich war sofort mit dabei… Bernd brauchte auch nicht lange zu überlegen… Vorschlag einstimmig für Gut befunden und angenommen.. Mom an Bernd gerichtet:”Sag mal,haben wir das Dienstmädchenkostüm noch?” Bernd bejate das. “OK.. Weisst du wo es liegt?””JA, soll ich es holen?” kam von Bernd, “Nein, gleich, wenn wir ins Bett gehen, brauches erst Morgen früh..!” Mom’s Antwort. Wir rauchten noch gemeinsam eine Ziggi und machten uns dann auf ins Bett. Im Hausflur angekommen, ging Bernd in den Keller, um das Kostüm zuholen, meinte Mom:”Bringst du bitte noch einen Wäschekorb mit?!” und ging mit mirgemeinsam die Treppe rauf zu unseren Schlafräumen. Oben angekommen ging sie zum Schuhschrank, suchte mir ein Paar passende 6 cm Pumps raus und bat mich, diese zu probieren.Die Dinger passten… Dann nahm sie mich in den Arm und fing eine geile, wilde Knutschereian, wobei ihre Hände nicht untätig waren und mir meinen Schwanz schön steif wichsten…Bernd kam dazu:”Holla, was geht denn hier ab?!” Mom:”NIX…!” ließ von mir ab und zu mir:”Wehe dir, wenn du dir heimlich einen runter holst!!!” grinste mich noch fresch an, gabmir einen Kuss auf die Nase und wünschte mir eine ‘Gute Nacht’, schnappte sich Bernd undverschwand im Schlafzimmer…..

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yorum yapın